Bloggruppe

-interne Diskussionen-

I) Um was ging es in diesem Projekt? 8. August 2009

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 22:22

Im Rahmen des E-Learning 2.0 Projektes an der Technischen Universität Darmstadt wurden verschiedene Anwendungen und Plattformen des Web 2.0 – z.B. Blogs, Wikis, Kommunikationstools wie Skype, ICQ oder Twitter etc. – von Studierenden in mehreren Kleingruppen erkundet und auf ihren pädagogischen Gehalt hin untersucht.

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit dem Erstellen eines Weblogs bei dem Anbieter WordPress.com. Auch bei anderen Anbietern sind kostenfreie Webblogs möglich, allerdings war durch den Dozenten an dieser Stelle die ausführliche Analyse der Nutzung von WordPress vorgegeben. Andere Programme hätten zudem höchstwahrscheinlich zu ähnlichen Erfahrungen geführt.
Im Laufe des Seminars sollten alle Teilnehmenden einen Blog für ihr Arbeitsprojekt einrichten, um hier ihre Erfahrungen und Arbeitsergebnisse zu dokumentieren. Unserer Gruppe kam primär die Aufgabe zu, die anderen Projektgruppen (aber auch andere Außenstehende) beim Erstellen ihres Blogs zu unterstützen, sowie bei aufkommenden Fragen und Problemen rund um die Blogosphäre beratend zur Seite zu stehen, d.h. unsere Gruppe bzw. unser Blog hatte eine Art Leitfunktion.

 

Quellenangaben 21. Juli 2009

Filed under: Einstieg — MiScha @ 14:28

Hallo Mädels,

ich habe mal nach Christophs Hinweis auf Plagiate auf Pinkfruit unter allen meinen Beiträgen die Quellen angegeben. Wenn ihr auch andere Literatur verwendet habt, könnt ihr das ja auch noch ergänzen. Zudem habe ich auch mal eine Literatur- und Linkliste auf Pinkfruit online gestellt (Das wollte ich die ganze Zeit schon machen, habe es aber immer vergessen).  Für die anderen Seminarteilnehmer ist das jetzt zwar nicht mehr unbedingt hilfreich, aber evtl. ja später für andere, falls unser Blog tatsächlich für Mypaed verwendet werden sollte.

LG, MiScha

 

Ein kleiner Anfang… 2. Juli 2009

Filed under: Einstieg — MiScha @ 15:20

Im Rahmen des E-Learning 2.0 Projektes wurden verschiedene Anwendungen und Plattformen des Web 2.0 – z.B. Blogs, Wikis, Kommunikationstools wie Skype, ICQ oder Twitter etc. – von Studierenden in mehreren Kleingruppen erkundet und auf ihren pädagogischen Gehalt hin untersucht.

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit dem Erstellen eines Weblogs bei dem Anbieter WordPress.com (hier könnte man später bzw. an einer anderen Stelle kritisieren, dass wir uns lediglich auf diese Plattform konzentriert haben und somit einigen SeminarteilnehmerInnen, die einen anderen Bloganbieter (z.B. Blog.de) genutzt haben, bei Schwierigkeiten evtl. nicht behilflich sein konnten.). Im Laufe des Seminars sollten alle Teilnehmenden einen Blog für ihr Arbeitsprojekt einrichten, um hier ihre Erfahrungen und Arbeitsergebnisse zu dokumentieren. Unserer Gruppe kam primär die Aufgabe zu, die anderen Projektgruppen (aber auch andere Außenstehende) beim Erstellen ihres Blogs zu unterstützen sowie bei aufkommenden Fragen und Problemen rund um die Blogosphäre beratend zur Seite zu stehen.

In einer ersten Arbeitsphase haben sich zunächst alle Mitglieder unserer Gruppe einen eigenen Blog bei WordPress erstellt und sich so mit der Plattform vertraut gemacht. Zudem wurden weiterführende Informationen im Internet sowie in der Fachliteratur (z.B. Simovic, V. (2007): Das Einsteigerseminar WordPress. Heidelberg: bhv) zum Thema Webblog eingeholt – da wir alle Weblog-Anfänger waren, war diese anfängliche Orientierungsphase für uns absolut unerlässlich. Anschließend wurden ein Diskussionsblog (www.wildediskussion.wordpress.com) sowie ein offizieller Blog (www.pinkfruit00.wordpress.com) erstellt. Alle Gruppenmitglieder hatten für beide Blogs die gleichen Benutzerrechte und somit vollen Zugriff auf alle Komponenten. Überdies wurden alle SeminarteilnehmerInnen über beide Internetadressen informiert, so dass das Geschehen auf den Blogs von jedem und von Beginn an zu jeder Zeit verfolgt werden konnte. Der Diskussionsblog diente, wie der Name schon sagt, der internen, privaten Diskussion. Hier wurden mittels der Artikel- und Kommentarfunktion über den Projektablauf und die (vorläufigen) Ergebnisse der Gruppe diskutiert (anfangs wurde zusätzlich auch per Email kommuniziert). Beispielsweise wurden in diesen Blog zunächst alle Anleitungen und Erklärungen von bestimmten Tools oder Funktionen eingestellt, bevor sie im offiziellen Blog veröffentlicht wurden. Somit konnten alle anderen Gruppenmitglieder die Gebrauchsanweisungen selbst auf Verständlichkeit hin überprüfen und ggf. Änderungsvorschläge machen oder Ergänzungen vornehmen. Auf dem offiziellen Blog wurden schließlich die fertigen Endprodukte dem Seminar (und natürlich auch anderen Interessierten) präsentiert. Im Unterschied zum Diskussionsblog wurde weder von den Gruppenmitgliedern noch von den anderen Seminarteilnehmenden die Kommentarfunktion genutzt. Der Blog diente also lediglich der reinen Information für die anderen Studierenden. Fragen rund um das Thema Blog wurden entweder im Hilfeforum – für unsere Gruppe wurde hier extra eine eigene Kategorie eingerichtet- oder via Twitter direkt an uns gestellt und dort auch beantwortet (hier eine Frage an euch Mädels: Haben wir irgendwann mal Fragen und Probleme, die im Hilfeforum bzw. bei Twitter an uns gerichtet wurden, in unserem offiziellen Blog nochmal aufgegriffen? Nein, oder?).

Des Weiteren wurde teilweise eng mit der Web-Lexikon-Gruppe zusammengearbeitet, welche unklare Begriffe zum Web 2.0 erklärte. So haben wir dieser Gruppe alle die von uns definierten Begriffe zum Thema Blog zur Verfügung gestellt und die Gruppe konnte dann selbst entscheiden, ob sie die Definitionen verwenden bzw. damit weiterarbeiten möchte. An einigen Stellen wurde der Einfachheit wegen von der Weblex-Seite durch Verlinkungen auf unseren Blog verwiesen (siehe z.B. http://weblex.wikispaces.com/Was+ist+ein+Webblog%3F).

Im Laufe der Zeit und mit wachsender Kenntnis wurden unsere beiden Blogs, v.a. aber der offizielle Blog, immer weiter verbessert und optisch ansprechender gestaltet. In einer weiteren Arbeitsphase wurden u.a. das Theme des offiziellen Blogs geändert, da das alte zu wenige Widgets unterstütze, und folglich auch neue Widgets, wie z.B. die Twitterfunktion, angelegt. Zudem wurden die bisher geschriebenen Artikel bestimmten Kategorien zugeordnet, so dass der Blog insgesamt besser strukturiert war und damit übersichtlicher und benutzerfreundlicher wurde.

Twitter wurde in beiden Blogs integriert und auch hier hatten alle Mitglieder unserer Gruppe vollen Zugriff auf beide Accounts. Im Diskussionsblog stellte Twitter eine weitere Kommunikationsmöglichkeit (neben Emails und der Artikel- und Kommentarfunktion) für unsere Gruppe dar. Im offiziellen Blog hingegen, hatte Twitter vielmehr eine Werbe- oder Newsfunktion inne und wurde zudem zur gezielten Kommunikation (via „hashtags“) mit anderen Arbeitsgruppen eingesetzt (hier wäre vielleicht ein Screenshot von beiden Blogseiten mit dem jeweiligen Twitter ganz nett, der das ganze verdeutlicht. Was denkt ihr? Zudem könnte man an der Stelle vielleicht nochmal generell auf die Kommunikation auf den beiden Blogs zurückkommen und z.B. kurz erwähnen, dass im Diskussionsblog eine ganz andere Sprache verwendet wird (sowas wie „Määäädels“, „kussi“ oder „endlich Sonne“ etc.), also alles eher wirklich privater bzw. formloser ist im Vergleich zum offiziellen Blog und auch nicht immer etwas mit dem Projekt zutun haben muss etc… Oder ist das nicht nötig?).

So, das wäre jetzt denke ich das wichtigste für Punkt 1, in dem wir unser Projekt und unsere bisherige Vorgehensweise einfach nur mal beschreiben sollen. Habe ich irgendetwas wichtiges vergessen?

In Bezug auf den Sinn und Zweck unseres Projekts sowie den didaktischen Mehrwert (Punkt 4?!) finde ich das, was Schneewittchen und Luna bereits zu unseren Projektskizzen geschrieben haben, eigentlich schon ziemlich treffend formuliert. Habe das mal eben rauskopiert:

„Studiumsbegleitend/didaktisch gesehen, kann die Errichtung eines Blogs helfen, Sachen besser zu koordinieren und sämtliche Beiträge der Beteiligten auf einer Plattform zu sammeln. (Viele Vorteile gegenüber Email oder Telefon, da dort auch immer nur einer sendet; hier müssen keine Gruppenemails versendet werden: jeder kann sofort das abrufen, was ein anderer geschrieben hat und antworten/ kommentieren ohne viel Mühe). Gerade für Projekte, aber auch Seminare, die online ablaufen, erleichtert ein Blog “wirre” Kommunikation. (Bsp. Onlinevorlesung mit dazugehörigem Seminar; Das Emargo ist ja auch so eine Plattform). Die Gruppen können selbstständig arbeiten und legen ihr Ergebnis abschließend vor; trotzdem kann der Dozent (wenn es so festgelegt wird) die Arbeitsschritte und vor allem Fortschritte innerhalb der Gruppe beobachten.“

Und weiter…

„Des Weiteren hoffen wir mit unserer Gruppenarbeit auch Außenstehende ansprechen zu können. So sind wir z.B. einer Zusammenarbeit mit der bevorstehenden Plattform des Instituts für Pädagogik der TUD “Mypaed” nicht abgeneigt und würden uns freuen, wenn sie Zustande kommt.“

So, ok. Das sollte jetzt einfach nur mal ein kleiner Anfang sein. Es fehlt natürlich noch einiges (subjektive Erfahrungen, wie haben die anderen Gruppen mit ihren Blogs gearbeitet, Reflexion, Reflexion und nochmal Reflexion…). Kritisiert bitte, wenn ihr das Geschriebene nicht gut findet. Habe absolut keine Probleme damit!

Eure MiScha

 

Abschlussbericht 26. Juni 2009

Filed under: Einstieg — pinkfruit00 @ 00:06

Huhu hab mir den Bericht vom Chefi mal angeschaut…..wollen wir den alle zusammen schreiben, am nächsten Termin oder wollen wir hier stückchenweise alle was reinposten und das dann schlussendlich zusammenbasteln damit es einen fertigen Text ergibt?!
LG Pinkkfruit

 

Test 6. Juni 2009

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 21:00

Test zum Artikelposten nach Zeit.

 

Was ist heute so passiert?

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 18:37

(geht eher an MiScha, aber auch ein bisschen an uns; damit wir uns für unsere Zusammenfassung dran erinnern können….)

was ist heute so passiert?
Also… haben uns in den Gruppen zusammengesetzt und einzelnen Gruppen Sachen erklärt, mit denen sie bezüglich des Blogs Probleme gehabt haben. (z.b. Twitter integrieren, die Meta- Ebenen; wie wir innerhalb unserer Gruppe mit einem Problem umgegangen sind; Kategorien anlegen)

Dann haben wir besprochen, wie wir besser mit dem Problem umgehen können, dass einige Gruppen überhaupt keine Rückmeldung von anderen Teilnehmern bekommen, dass keine Posts im Hilfeforum gemacht werden und auch, dass wenn jemand mal postet, keine Antworten kommen. Für den weiteren Verlauf haben einige Gruppen dann Beiträge verfasst, die für den Gebrauch ihres web2.0 Programms oder ihres Tools werben. Andere wiederum haben ihre Aufgaben konkretisiert und sie ab nun mehr auf die soziologische Komponente bezogen. (wir im übrigen auch etwas D.h.: was passiert bei den anderen mit unserem Programm? Wie verwenden sie es? was klappt, was läuft schief, was wird wenig benutzt, was viel und wo könnten mögliche Gründe dafür stecken? Unsere Unterstützungsfunktion bleibt aber weiterhin erhalten.)

Um etwas mehr Kommunikation zwischen den Gruppen herzustellen, haben sich alle Gruppen (die das noch nicht getan hatten) auf twitter angemeldet. Dort ist jetzt eine Art zusätzliches Hilfeangebot. Das ganze soll so funktionieren, dass wenn du eine Hilfefrage hast, du in deinen tweet schreibst #sos20 So hat jede Gruppe ein bestimmtes „hashtag“. du musst dafür immer die Raute setzen und dann ohne Leerzeichen den Namen. die findest du auf der Seite der Microbloggergruppe. Wenn du allgemeine Hilfe brauchst wie gesagt das sos20, ansonsten (oder zum antworten auf eine Frage; egal ob du in der „Expertengruppe“ bist oder nicht) kannst du die Pseudonyme der anderen Gruppen direkt angeben.

Achso, unsere Zugangsdaten für den Gruppentwitter hab ich ja rumgeschickt. wenn wir twittern, dann mit dem wildediskussion- Account. Das is der offizielle. (Vertauscht, ich weiss, sehts mir nach;-)

Also unsere Aufgaben nun in der nächsten Zeit (neben weiterhin Eisessen gehen;)) ist vor allem mal in den anderen Gruppen zu beobachten wie (vor allem in welchen unterschiedlichen Weisen) diese Blogs in ihr Projekt integrieren. Also mehr oder weniger ein bisschen die Dynamiken in den einzelnen Gruppen festzustellen und das dann mal zusammenfassend hier abzuheften. weiterhin natürlich die Frage: was kann man mit unserer Projektarbeit anfangen (warum sollte man?) und wie kann man Blogs sinnvoll (auch in diesem Seminar) nutzen.

Das Thema Widgets hab ich heute noch abgehandelt, denke das is ok so kurz. Wenn nicht können wirs ja noch erweitern.

Glaub das waren so die wichtigsten Sachen. Mädels, ihr könnt ja noch ergänzen.
Glaubt jemand, das wir noch eine Beschreibung zu einem bestimmten Tool hier in wordpress erstellen sollten? Ich finde nichts mehr, was unbedingt wichtig wäre für die anderen. wenn ihr anderer Meinung seit, teilt euch mit.

So genug geschrieben, ich kümmer mich jetzt mal um meine Handtücher und Töpfe 😉
Ich liebe diesen modrigen Tapetengeruch. Super.

Drück euch lieb.
schneewittchen

 

Welche Widgets (Seitenleistenangebote) gibt es… und wozu?

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 15:37

Im Folgenden sind sämtliche Plugins aufgelistet, die auf einem Blog in den Seitenleistenbereich integriert werden können. Einige sind simple und leicht zu verstehen, für andere braucht man weitere Programme, die in den Blog integriert werden können. (Solltet ihr weitere Widgets entdecken, gebt uns bitte einen kurzen Kommentar)

Akismet:
Anzahl der durch das Sicherheitsprogramm Akismet geblockte Kommentare werden aufgelistet

Archive:
Hier werden die Artikel nach den letzten Monaten sortiert

Autoren:
listet beteiligte Autoren des Blogs auf

Blogstatistik:
zeigt die Statistik des Blogs in Form einer Graphik an (Besucher pro Tag…)

Box.net file sharing:
Wenn man auf Box.net eine Datei hochlädt, kann man sie hier direkt anzeigen lassen

del.icio.us
Mit der Erweiterung „del.icio.us“ hat man die Möglichkeit, Lesezeichen zu sammeln, sie zu verwalten und an andere Personen weiterzugeben. (ähnlich wie Links)

Flickr:
Flickr ist ein Programm der Yahoo- Community, mit dem man Fotos hochladen und Fotoalben erstellen kann. Über das Plugin kann man diese Alben integrieren bzw. verlinken.

Kalender

Kategorien:
zeigt die verschiedenen Kategorien an, in denen Artikel eingestellt wurden

Links:
Linkadressen können eingefügt, benannt und angezeigt werden. (Links können auch privat gesetzt werden; dann sind sie nur für Mitautoren sichtbar)

Meebo:
Dieser Dienst integriert verschiedene Messenger- Systeme wie ICQ, Yahoo, WindowsLiveMesenger, Jabber und googletalk. Man kann neue Nachrichten dann in Form dieses Widets in der Seitenleiste zu integrieren.

Meta:
In diesem Bereich wird der Ein- und Ausloggbereich angezeigt, man findet Zugang zum Administratorenbereich, sowie zur wordpress.com. Ausserdem stehen hier die Links, die man anklickt, um einen Feed bzw. Kommentar mit einem feedreader zu abonnieren.
(–> sehr zu empfehlen)

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Platial Mapkit:
lässt Karten aus googlemap in den blog integrieren

RSS:
Hierüber können Artikel eines anderen Blogs oder Forums in die Seitenleiste des eigenen integriert werden.

Schlagworte

Seiten:
Hier können- falls vorhanden- die unterschiedlichen Seiten innerhalb eines Blogs aufgerufen werden

Stichwortwolke:
sammelt verschiedene- die wichtigsten- Stichworte (Tags)

Suchen:
Suchleiste einfügen (–>sehr zu empfehlen)

Text:
Texteditorprogramm, dass es ermöglicht, kleine Notizen oder Texte in der Seitenleiste zu integrieren

Top- Beiträge:
listet die am häufigsten angeklickten Beiträge

Top-Klicks:
listet die am häufigsten angeklickten Links

Twitter:
Sofern man einen Account auf twitter.com hat, kann man dieses Pugin in der Seitenleiste integrieren. Die neuesten Tweets werden dann dort angezeigt.

Vodpods:
ermöglicht den Einbau von Videos in die Seitenleiste