Bloggruppe

-interne Diskussionen-

Ein kleiner Anfang… 2. Juli 2009

Filed under: Einstieg — MiScha @ 15:20

Im Rahmen des E-Learning 2.0 Projektes wurden verschiedene Anwendungen und Plattformen des Web 2.0 – z.B. Blogs, Wikis, Kommunikationstools wie Skype, ICQ oder Twitter etc. – von Studierenden in mehreren Kleingruppen erkundet und auf ihren pädagogischen Gehalt hin untersucht.

Unsere Arbeitsgruppe beschäftigte sich mit dem Erstellen eines Weblogs bei dem Anbieter WordPress.com (hier könnte man später bzw. an einer anderen Stelle kritisieren, dass wir uns lediglich auf diese Plattform konzentriert haben und somit einigen SeminarteilnehmerInnen, die einen anderen Bloganbieter (z.B. Blog.de) genutzt haben, bei Schwierigkeiten evtl. nicht behilflich sein konnten.). Im Laufe des Seminars sollten alle Teilnehmenden einen Blog für ihr Arbeitsprojekt einrichten, um hier ihre Erfahrungen und Arbeitsergebnisse zu dokumentieren. Unserer Gruppe kam primär die Aufgabe zu, die anderen Projektgruppen (aber auch andere Außenstehende) beim Erstellen ihres Blogs zu unterstützen sowie bei aufkommenden Fragen und Problemen rund um die Blogosphäre beratend zur Seite zu stehen.

In einer ersten Arbeitsphase haben sich zunächst alle Mitglieder unserer Gruppe einen eigenen Blog bei WordPress erstellt und sich so mit der Plattform vertraut gemacht. Zudem wurden weiterführende Informationen im Internet sowie in der Fachliteratur (z.B. Simovic, V. (2007): Das Einsteigerseminar WordPress. Heidelberg: bhv) zum Thema Webblog eingeholt – da wir alle Weblog-Anfänger waren, war diese anfängliche Orientierungsphase für uns absolut unerlässlich. Anschließend wurden ein Diskussionsblog (www.wildediskussion.wordpress.com) sowie ein offizieller Blog (www.pinkfruit00.wordpress.com) erstellt. Alle Gruppenmitglieder hatten für beide Blogs die gleichen Benutzerrechte und somit vollen Zugriff auf alle Komponenten. Überdies wurden alle SeminarteilnehmerInnen über beide Internetadressen informiert, so dass das Geschehen auf den Blogs von jedem und von Beginn an zu jeder Zeit verfolgt werden konnte. Der Diskussionsblog diente, wie der Name schon sagt, der internen, privaten Diskussion. Hier wurden mittels der Artikel- und Kommentarfunktion über den Projektablauf und die (vorläufigen) Ergebnisse der Gruppe diskutiert (anfangs wurde zusätzlich auch per Email kommuniziert). Beispielsweise wurden in diesen Blog zunächst alle Anleitungen und Erklärungen von bestimmten Tools oder Funktionen eingestellt, bevor sie im offiziellen Blog veröffentlicht wurden. Somit konnten alle anderen Gruppenmitglieder die Gebrauchsanweisungen selbst auf Verständlichkeit hin überprüfen und ggf. Änderungsvorschläge machen oder Ergänzungen vornehmen. Auf dem offiziellen Blog wurden schließlich die fertigen Endprodukte dem Seminar (und natürlich auch anderen Interessierten) präsentiert. Im Unterschied zum Diskussionsblog wurde weder von den Gruppenmitgliedern noch von den anderen Seminarteilnehmenden die Kommentarfunktion genutzt. Der Blog diente also lediglich der reinen Information für die anderen Studierenden. Fragen rund um das Thema Blog wurden entweder im Hilfeforum – für unsere Gruppe wurde hier extra eine eigene Kategorie eingerichtet- oder via Twitter direkt an uns gestellt und dort auch beantwortet (hier eine Frage an euch Mädels: Haben wir irgendwann mal Fragen und Probleme, die im Hilfeforum bzw. bei Twitter an uns gerichtet wurden, in unserem offiziellen Blog nochmal aufgegriffen? Nein, oder?).

Des Weiteren wurde teilweise eng mit der Web-Lexikon-Gruppe zusammengearbeitet, welche unklare Begriffe zum Web 2.0 erklärte. So haben wir dieser Gruppe alle die von uns definierten Begriffe zum Thema Blog zur Verfügung gestellt und die Gruppe konnte dann selbst entscheiden, ob sie die Definitionen verwenden bzw. damit weiterarbeiten möchte. An einigen Stellen wurde der Einfachheit wegen von der Weblex-Seite durch Verlinkungen auf unseren Blog verwiesen (siehe z.B. http://weblex.wikispaces.com/Was+ist+ein+Webblog%3F).

Im Laufe der Zeit und mit wachsender Kenntnis wurden unsere beiden Blogs, v.a. aber der offizielle Blog, immer weiter verbessert und optisch ansprechender gestaltet. In einer weiteren Arbeitsphase wurden u.a. das Theme des offiziellen Blogs geändert, da das alte zu wenige Widgets unterstütze, und folglich auch neue Widgets, wie z.B. die Twitterfunktion, angelegt. Zudem wurden die bisher geschriebenen Artikel bestimmten Kategorien zugeordnet, so dass der Blog insgesamt besser strukturiert war und damit übersichtlicher und benutzerfreundlicher wurde.

Twitter wurde in beiden Blogs integriert und auch hier hatten alle Mitglieder unserer Gruppe vollen Zugriff auf beide Accounts. Im Diskussionsblog stellte Twitter eine weitere Kommunikationsmöglichkeit (neben Emails und der Artikel- und Kommentarfunktion) für unsere Gruppe dar. Im offiziellen Blog hingegen, hatte Twitter vielmehr eine Werbe- oder Newsfunktion inne und wurde zudem zur gezielten Kommunikation (via „hashtags“) mit anderen Arbeitsgruppen eingesetzt (hier wäre vielleicht ein Screenshot von beiden Blogseiten mit dem jeweiligen Twitter ganz nett, der das ganze verdeutlicht. Was denkt ihr? Zudem könnte man an der Stelle vielleicht nochmal generell auf die Kommunikation auf den beiden Blogs zurückkommen und z.B. kurz erwähnen, dass im Diskussionsblog eine ganz andere Sprache verwendet wird (sowas wie „Määäädels“, „kussi“ oder „endlich Sonne“ etc.), also alles eher wirklich privater bzw. formloser ist im Vergleich zum offiziellen Blog und auch nicht immer etwas mit dem Projekt zutun haben muss etc… Oder ist das nicht nötig?).

So, das wäre jetzt denke ich das wichtigste für Punkt 1, in dem wir unser Projekt und unsere bisherige Vorgehensweise einfach nur mal beschreiben sollen. Habe ich irgendetwas wichtiges vergessen?

In Bezug auf den Sinn und Zweck unseres Projekts sowie den didaktischen Mehrwert (Punkt 4?!) finde ich das, was Schneewittchen und Luna bereits zu unseren Projektskizzen geschrieben haben, eigentlich schon ziemlich treffend formuliert. Habe das mal eben rauskopiert:

„Studiumsbegleitend/didaktisch gesehen, kann die Errichtung eines Blogs helfen, Sachen besser zu koordinieren und sämtliche Beiträge der Beteiligten auf einer Plattform zu sammeln. (Viele Vorteile gegenüber Email oder Telefon, da dort auch immer nur einer sendet; hier müssen keine Gruppenemails versendet werden: jeder kann sofort das abrufen, was ein anderer geschrieben hat und antworten/ kommentieren ohne viel Mühe). Gerade für Projekte, aber auch Seminare, die online ablaufen, erleichtert ein Blog “wirre” Kommunikation. (Bsp. Onlinevorlesung mit dazugehörigem Seminar; Das Emargo ist ja auch so eine Plattform). Die Gruppen können selbstständig arbeiten und legen ihr Ergebnis abschließend vor; trotzdem kann der Dozent (wenn es so festgelegt wird) die Arbeitsschritte und vor allem Fortschritte innerhalb der Gruppe beobachten.“

Und weiter…

„Des Weiteren hoffen wir mit unserer Gruppenarbeit auch Außenstehende ansprechen zu können. So sind wir z.B. einer Zusammenarbeit mit der bevorstehenden Plattform des Instituts für Pädagogik der TUD “Mypaed” nicht abgeneigt und würden uns freuen, wenn sie Zustande kommt.“

So, ok. Das sollte jetzt einfach nur mal ein kleiner Anfang sein. Es fehlt natürlich noch einiges (subjektive Erfahrungen, wie haben die anderen Gruppen mit ihren Blogs gearbeitet, Reflexion, Reflexion und nochmal Reflexion…). Kritisiert bitte, wenn ihr das Geschriebene nicht gut findet. Habe absolut keine Probleme damit!

Eure MiScha

Advertisements
 

10 Responses to “Ein kleiner Anfang…”

  1. pinkfruit Says:

    Huhu Mischa finde deinen Artikel zum Abshclussbericht schon sehr treffend und gut beschrieben…..Das mit der anmerkung über „Kussi“ etc. in unserem inoffiziellen Blog finde ich müssten wir nicht nochmal explizit erwähnen!….außerdem fehlt hierbei noch die Zusammenarbeit mit den anderen Gruppen, wie die eventuell unseren Blog noch genutzt haben (obwohl du das ja auch schon angesprochen hast mit der weblexgruppe etc.)….vll. vervollständigen wir das „Gerüst“ nochmals gemeinsam beim nächsten treffen:)
    Bussi

  2. MiScha Says:

    Huhu. Habt ihr mal den Erfahrungsbericht auf der Twitter/Microblogging-Seite gesehen? Auch nicht schlecht, oder???

  3. Luna Says:

    Huhu Mischa,

    finde deine Rohfassung echt gelungen!

    Am Anfang schreibst du ja, dass wir uns nur auf WordPress konzentriert haben und deshalb anderen Gruppen, die kein WordPress verwendet haben, nicht helfen konnten. Hier würde ich noch ergänzen, dass der Chef uns 1. zu wordpress geraten hat und 2. nicht wollte, dass wir nochmal mit nem anderen Anbieter nen Blog erstellen, als wir ihm dies vorschlugen. (Natürlich bisschen anders formuliert 😉 ) Was haltet ihr davon?

  4. Luna Says:

    Noch was: Zum Diskutierblog würde ich noch schreiben, dass wir zwischen dem zweiten und dritten Kompakttag, also etwa Mitte Mai auch noch Twitter eingerichtet haben (oder wie man dazu sagt) und darüber auch kommuniziert haben.

    Des Weiteren bin ich mir nicht ganz sicher, ob wirklich niemand Kommentare auf der offiziellen Seite hinterlassen hat.

    Außerdem würde ich noch schreiben, dass wir auf unseren beiden Seiten alle Seminarteilnehmer verlinkt haben.

    • MiScha Says:

      Hey, ja du hast recht, die Kommentarfunktion auf dem offiziellen Blog wurde tatsächlich von anderen genutzt. Die Stelle muss in der Rohfassung dann noch geändert werden!
      LG, MiScha

  5. Luna Says:

    Wisst ihr was wir auch noch verlinken können?! Das Bild von unserer Ökologie, das ja auf pinkfruit ist 😉

  6. wildediskussion Says:

    Nachteile bzw. „Hat ein Blog pädagogischen Sinne wirklich einen Mehrwert?“

    –> Problem: öffentlicher Charakter des Blogs; kein Schonraum; daher eignet sich für das Bereitstellen von Material/ verlauf… eher das Intranet, auf das nur bestimmte Personen zugreifen können (das ist allerdings entgegen der web2.0 Intention)

    –> Schwierigkeit: funktioniert nur bei Partizipation von „aussen“ (unsere Erwartungen bzgl. der Arbeit mit dem Blog haben sich erfüllt, allerdings fehlte die Beteiligung und das Feedback- positiv, wie negativ- von anderen Seminareilnehmern)

    –> Mehrwert: Zugewinn an technischen Kenntnissen / Medienkompetenz

    –> In Schule eignet sich der Blog nicht als (Haupt-) kommunikationswerkzeug, durch die Zeitverzögerung. Ausserdem ist die Kommentarfunktion nicht geeignet um zu diskutieren, sondern nur um einzelne gezielte Kommentare zu posten. hierfür verweisen wir auf twitter, Icq, skypekonferenzen o.ä.

    ergänzungen:
    -Linkliste (unsere Plattform steht im Zentrum; für alle Teilnehmer sind andere Gruppen von unserem Blog erreichbar)

    – Nutzung des Feedreaders ( hier: Trackbackfunktion im pädagogischen Sinne erläutern, kann nur funktionieren, wenn andere Gruppen so arbeiten, wie man selbst. Trackbacks können auf andere Blogs nicht gesetzt werden, wenn man über diese gar nicht informiert ist.)

    – auf Gruppenökologie Bezug nehmen

    – Kommunkikationsprobleme auch innerhalb der Gruppe; durch zeitliche Verzögerung

  7. wildediskussion Says:

    Forken:

    pinkfruits blog wurde als „neuer“, für andere Teilnehmer übersichtlich gestalteter Blog eröffnet und lief parallel zu dem Diskussionsblog. In diesem Sinne kann man von einer „Aufgabelung“ sprechen. auch der Einsfuffzischblog.

    Möglichkeiten zum Dissens war gegeben; wurden nicht genutzt. (vgl. Feedback…)

  8. MiScha Says:

    Huhu,
    noch mal kurz zur Erinnerung:
    Wir dürfen nicht vergessen, ein Impressum zu erstellen (einfach nur auf Christophs Blog verweisen).

    Zudem wollten wir noch im Bericht erwähnen, dass „jessiontour“ auf meinen Blog aufmerksam wurde und wir somit auch Außenstehenden mit unserer Arbeit weiterhelfen konnten. Im Prinzip war sie sogar die einzige, die uns ein (postives) Feedback gegeben hat…

    LG, MiScha

  9. MiScha Says:

    Huhu,
    habe auf pinkfruit und wildediskussion ein Impressum erstellt, also auf zweinullerns Seite verwiesen.

    LG, MiScha


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s