Bloggruppe

-interne Diskussionen-

Unzufrieden mit unserem „Theme“ 27. Mai 2009

Filed under: Einstieg — MiScha @ 17:51

Hallo Mädels,

also irgendwie finde ich unser Theme nicht so optimal, da  (wenn ich das alles richtig sehe) man keine Widgets einstellen kann und so etwas wie ein Archiv meiner Meinung unbedingt in der Seitenleiste sein sollte… Auch können wir mit unserem Theme beispielsweise nicht das Plugin Akismet reinziehen. Find ich ehrlich gesagt nicht ganz so toll, da wir ja über den Spamschutz schreiben und sozusagen ein bißchen Vorbildfunktion haben. Oder?

Und dann ist da noch so eine Sache: Ich wollte mir vorhin nochmal die Artikel „Einen Blog einrichten“ und „Blogs etc. mit einem Feedreader abonnieren“ anschauen und hab sie auf unserer offiziellen Seite nicht gefunden bzw. dann doch, allerdings nur über das Dashboard unter unseren Artikeln und da komm ich ja nur als Administrator nicht aber als Seitenbesucher hin… Versteht ihr das Problem? Wenn ich auf unsere Seite gehe, kann ich nur bis zu „Anleitung/Links“ runterscrollen. Ist das bei euch auch so? Muss es nicht noch eine weitere Seite geben, die mich zu den älteren Beiträgen bringt? Ich checks einfach nicht…

Und irgendwie find ich den Blog auch ziemlich unübersichtlich bzw. benutzerunfreundlich, aber vielleicht ist ja auch gerade das charakteristisch für Blogs. Trotzdem erneut der Vorschlag von mir: Vielleicht doch mit Kategorien oder Seiten arbeiten?

Sorry, dass ich euch so zutexte,

eure MiScha

Advertisements
 

Akismet–> Super Ding! 26. Mai 2009

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 19:29

also Akismet:
Das ist so: bei den neueren Accounts ist das automatisch dabei. Ansonsten kann man das Plugin unter http://akismet.com runterladen und installieren-brauchen wir hier aber nicht.

das ganze Ding arbeitet automatisch (hab ich jetzt nach stundenlangem Suchen herausgefunden)
Man kann sich das als Widget auch direkt auf der Frontpage anzeigen lassen.
(Solange das aktivierte Theme Widgets unterstützt; dazu auf Darstellungen gehen, Widgets auswählen und dann Akismet in die Leiste ziehen. Dann wird das in der Seitenleiste angezeigt (so wie der Kalender und die neuesten Artikel auf wildediskussion. Wichtig ist, dass Widgets für das aktuelle Layout definiert sind.)

So und was macht der tolle Dienst jetzt und warum ist der toll?

Zum einen sortiert der automatisch Spam aus. Also diese ganzen Viagra, Penisverlängerung- was weiss ich- Kommentare werden automatisch geblockt. (wie genau keine ahnung: wahrscheinlich hat der selbst eine Art Blacklist angelegt und nach der sortiert er dann.)

Toll ist er vor allem, weil er lernfähig ist. Also aussortierter Spam kann dort rausgenommmen werden und Spamkommentare, die er nicht erkannt hat, kann man ihm als solche beibringen…ganz schön schlaues Teil!
Kommentare von neuen Besuchern auf der Seite ginbt er meist immer erstmal als Spam an, bis man ihm das beibringt!

Nachschauen könnt ihr die neuen Spambeiträge dann auf dem Dashboard direkt in der Übersicht ganz vorne. Da werden zum einen die Anzahl der Posts angezeigt und eben auch die gespamten Kommentare durch Akismet. Wenn ihr dann einen gespamten Artikel freigeben wollt, müsst ihr nur auf freigeben gehen.
Andersrum: auf Kommentare gehen und spam anklicken, um den Akismet lernen zu lassen =)

So das war das wichtigste!

Das Ganze ist ein bisschen umstritten aus Datensicherheitsgründen; ich denke aber, für uns ist das schon ok.

@MiScha; fügst du das was ich „erforscht“ habe noch in deinen Beitrag hier und auf pinkfruit00 ein? Oder soll ich das machen?

 

weiterer Verlauf des Projekts

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 17:55

Huhu Mädels.

Mischa hat ja das Spamding soweit erledigt, ich hab mich etwas mit den Trackbacks auseinandergesetzt.
Also: Was machen wir als nächstes?

Unsere Projektskizze/ Ökologie überarbeiten beziehungsweise reflektieren in Vorbereitung auf die Sitzung nächstes Wochenende? Vieles haben wir ja immer während der Diskussion indirekt gemacht.
Und der Chef hat was von einem Bericht geschrieben. Sollen wir hierüber dann noch einen Text verfassen? Inhaltlich oder mehr so was es uns gebracht hat und welche Problemchen aufgetreten sind und wo der Teufel steckt? Weiss das jemand schon genau?

Meldet euch mal.
pinke Grüße vom grünen schneewittchen =)

 

Trackback und Pingback

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 00:28

Was ist ein Trackback?

Ein Trackback ist ähnlich wie ein Kommentar zu verstehen. Anstatt zu einem Artikel einen Kommentar direkt zu verfassen, verlinkt man einen Artikel des eigenen Blogs auf die entsprechende Stelle. Unnötig lange Kommentare werden so vermieden. Der Verfasser kann über den gesetzten Trackback dann direkt zu dem bezugnehmenden Artikel gelangen.
Pingbacks sind vom Prinzip her gleich; sie werden jedoch vom System automatisch gesetzt.
Ein Trackback (in WordPress) auf einen anderen WordPressblog wird automatisch in einen Pingback verwandelt.

Wie setze ich einen Trackback?
1. den Artikel aufrufen, auf den Bezug genommen werden soll
2. auf den Link „trackback URL“ oder „trackback this post“ mit rechts klicken und Linkadresse kopieren
3. einen eigenen Artikel verfassen und unterhalb des Eingabefensters im Fenster „Trackbacks senden“ die Linkadresse kopieren.
4. den artikel veröffentlichen
ein kommentar mit dem entsprechenden Verweis taucht nun auf der „getrackbackten“ Seite auf.

Was noch wichtig ist:
“Halbe” bzw. “faule Trackbacks” sind unter Bloggern verpöhnt und werden meist gelöscht. Wenn man seinen Beitrag auf andere Beiträge trackbackt, sollte man niemals vergessen, auch im Inhalt den fremden Beitrag zu erwähnen (z. B. “Ich habe heute einen guten Artikel zum Thema Trackback gelesen. Wer schon immer mehr zu diesem Thema wissen wollte, schaut sich am besten mal diesen Blogbeitrag (hier Link einfügen) an.”)

Wann macht es Sinn Trackbacks in unserem Projekt einzusetzen?
–> wenn ihr auf ein spezielles Thema/ einen Artikel in eurem Blog hinweisen wollt
–> wenn ihr spezielle Informationen habt, die andere Gruppen auch interessieren könnten
–> für weiterführende/ vertiefende Informationen

Eine kinderleichte Erklärung zum Thema Trackback in einer netten Geschichte findet man hier

 

Spamschutz 25. Mai 2009

Filed under: Einstieg — MiScha @ 15:45

Für den normalen Blog-Betrieb sind i.d.R. die Standarteinstellungen von WordPress ausreichend. Hier jedoch 5 Tipps und Tricks, die euch vor eventuellen Spamattacken in der Blogosphäre schützen können:

1) Wichtig ist, dass im Bereich Einstelllungen/Diskussion bei den folgenden Kästchen das Häkchen gesetzt ist:

  • Bevor ein Kommentar erscheint, muss der Kommentarautor Name und Email-Adresse angeben.
  • Weitere Kommentareinstellungen: Muss bereits ein anderer Kommentar dieses Autors freigeschaltet worden sein.

2) Der Spam im Webblog kann deutlich reduziert werden, wenn die Einstellung Benutzer müssen registriert und angemeldet sein, um kommentieren zu können aktiviert wird. Diese Einstellung ist nur sinnvoll, wenn ein großer Teil der Besucher bei WordPress registriert ist bzw. bereit ist, sich zu registrieren (was ja bei unserem E-Learning-Projekt größtenteils der Fall ist).

3) Zudem kann in den Diskussionseinstellungen eine Moderations- und/oder Blacklist anlegt werden. Wenn man in die vorgegebenen Felder beispielsweise „Badwords“ wie „sex“, „viagra“ oder „toy“ oder die Namen, IP-Adressen, Email-Adressen oder URLS der Spamer einträgt, werden alle Kommentare, die diese Begriffe enthalten, entweder in die Moderationswarteschlange verschoben oder als Spam gekennzeichnet.

Unter dem Link werden die Diskussionseinstellungen noch einmal ausführlich – allerdings in Englisch – erklärt. Das Video (ganz unten auf der Seite) ist zudem sehr hilfreich.

4) Auch kann eine Seite, die viel Spam sendet, bei WordPress gemeldet werden.Dafür muss man einfach auf die Frontpage des entsprechenden „Spam-Blogs“ gehen, oben rechts auf Bloginfo und dann Als Spam melden klicken. Danach öffnet sich automatisch ein Fenster namens Report Spam, in welchem man die URL des betreffenden Blogs sowie einen Grund angeben muss. Zum Schluss auf den Button Report Blog drücken und WordPress wird über den Spamer benachrichtigt.

5) Einen weiteren, sehr effektiven Spamschutz bietet Akismet. Dieses Plugin wird beim Download der aktuellen WordPress-Version automatisch mitgeliefert. Alternativ kann Akismet unter http://akismet.com auch heruntergeladen werden und mit dem API-Schlüssel aktiviert werden (ist in unserem Fall aber nicht nötig!).

Akismet funktioniert folgendermaßen: Sobald im eigenen Blog ein Kommentar, Ping- oder Trackback eingeht, wird dieser automatisch an den Server von Akismet weitergeleitet, dort mittels der Datenbank überprüft und als Spam markiert oder freigegeben und schließlich an das Plugin zurückgesendet. Neue Spambeiträge sind auf dem Dashbord ganz oben in der Übersicht unter Spam zu finden.

Sollte einmal ein Eintrag von Akismet nicht als Spam erkannt worden sein, kann dieser nachträglich als Spam gekennzeichnet werden, wodurch Akismet weiter dazu lernt. Hierzu auf die entsprechenden Kommentare gehen und auf Spam klicken.

Allerdings filtert Akismet auch solche Einträge, die kein Spam sind. So werden beispielsweise Kommentare von neuen Besuchern auf einer Seite meist immer als Spam markiert – da das Plugin lernfähig ist, kann dies zukünftig ebenfalls vermieden werden. Hierfür im Spamordner auf den betreffenden Kommentar gehen und auf Freigeben klicken.

Dieser Spamschutz kann als Widget direkt in der Seitenleiste der Frontpage angezeigt werden (insofern das aktivierte Theme Widgets unterstützt!). Dazu einfach auf Darstellung/Widgets gehen und Akismet in die rechte Leiste ziehen.

Mehr zum Thema:

Akismet FAQs (englisch)

Spamschutz durch Akismet

 

Kommentare bearbeiten 19. Mai 2009

Filed under: Einstieg — pinkfruit00 @ 18:33

Wenn man auf „Kommentare“ klickt, kann man die jeweilig gemachten Kommentare bearbeiten.

Mehrere Kommentare bearbeiten
In der Leiste oben kann man „Massenbearbeitung“, „Ablehnen“, „Freigeben“, „Als Spam markieren“ und „Löschen“ einstellen. Hierbei kann man auf mehrere Kommentare „Häckchen“ setzen und diese gleichzeitig bearbeiten.
Bsp: Mehrere Kommentare Ablehnen: Auf ausgesuchte Kommentare „Häckchen“ geben, oben in der Leiste „Ablehnen“ klicken und dann auf „Anwenden“ klicken.

Einzelne Kommentare bearbeiten
Auf ein Kommentar „Häckchen“ setzen, in der Kommentarzeile auf „Ablehnen“, „Spam“, „Löschen“, „Bearbeiten“, „Schnellbearbeitung“ oder „Antworten“ klicken. Danach wieder auf „Anwenden“ klicken.

 

Problemchen trackback 16. Mai 2009

Filed under: Einstieg — wildediskussion @ 21:05

huhu mädels, hab das einfach mal beides veröffentlicht!
Nur so können die anderen das auch durchschauen. weil wir wissen ja im prinzip, wie es funktioniert, sodass es schwerer fällt, einen Fehler zu finden.

diese sache mit den Trackbacks… ich wollte mich da ja mal drum kümmern, aber mir fällt es sehr schwer, das zu verstehen; also die Funktion is mir klar, aber wie kann ich das einstellen? wenn ich das mache, dann passiert trotzdem nichts. Vielleicht könnt ihr auch mal danach schaun und wir diskutieren ein bisschen drüber. 4 sind ja doch klüger als einer. (an dieser stelle fehlt wohl doch ein technik-versierter mann) ;-9